Der Umzug ist endlich zu Ende, alle Helfer sind gegangen und Sie können sich endlich im neuen Zuhause ausruhen? Wenn es nur so schön wäre! Nach dem die Möbel ihren Platz gefunden haben, gibt es noch gefühlte Tausend Sachen zu erledigen.
Um den Überblick nicht zu verlieren, gibt es hier einige Tipps dazu.

Wohnungsübergabe

Wenn der Umzug durchgeführt wurde, kann man nun die alte Wohnung und den Schlüssel dem Vermieter übergeben. Natürlich sollte die Wohnung genau auf Schäden überprüft werden.

Möbel zusammenbauen

Wenn die Umzugshelfer die Möbel nicht zusammengebaut haben, dann muss man diese Aufgabe selbst erledigen. Meistens bieten Umzugsunternehmen diesen Service kostenlos an. Falls man in Eigenregie umgezogen ist, hat diese Aufgabe hoffentlich ein handwerklich geschickter Freund erledigt.

Müll entsorgen

Der angesammelte Müll muss noch entsorgt werden. Diese Aufgabe kann ebenfalls ein professionelles Unternehmen für Sie erledigen.

Meldeamt kontaktieren

Über den Wohnungswechsel muss das Meldeamt innerhalb von 3 Tagen informiert werden.

Adresse ändern

Im allgemeinen Umzugsstress gerät leicht in Vergessenheit, wo überall die neue Adresse angegeben werden muss, und wo man sich überall An- und Abmelden muss. Denn einzelne Abmeldungen sind an Fristen gebunden, weshalb Sie diese Schritte so schnell wie möglich erledigen sollten. Im Folgenden finden Sie wichtige Adressenänderungen und An- und Abmeldungen im Zuge eines Umzugs:

  • Arbeitgeber, Ams
  • Freunde, Verwandte, Nachbarn, Arbeitskollegen und Kunden
  • Finanzamt
  • Firmenbuch
  • GISA
  • Sozialamt
  • Sudienbeihilfenbehörde
  • Zulassungsbescheinigung
  • Abfallentsorgung/Müllabfuhr
  • Fahrzeug
  • GIS
  • Hundeabgabe (Hundesteuer)
  • Kabelanschluss
  • Kindergarten, Schule und Universität
  • Parkerlaubnis
  • Telefon und Internet
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Bank
  • Verein
  • Versicherung (Krankenversicherungsträger, Pensionsversicherungsträger, sonstige Versicherungen
  • Wehrdienst
  • Zivildienstserviceagentur
  • Zeitungsabbonements (Tageszeitung und Zeitschriften)
  • Online-Shops (Amazon, Zalando, usw.)
  • Fernseh-Abonnements (Sky, Maxdome, usw.)
  • Kindergeldstelle
  • Postnachsendeauftrag

Folgendes sollten Sie besonders beachten. Bei folgenden Dokumenten ist bei einer Adressänderung eine Neuausstellung NICHT erforderlich: Führerschein Personalausweis, Reisepass.

Bankkonto eröffnen

Falls Ihre Bank im neuen Ort nicht ansässig ist, empfiehlt sich ein Wechsel.

Werkzeug zurückgeben

Meist wird Werkzeug geliehen, da eine große Anzahl davon benötigt wird. Dieses sollte nach dem Umzug zurückgegeben werden.
Falls ein Umzugsunternehmen den Umzug durchführt, müssen Sie sich bezüglich dessen keine Sorgen machen.

Wohnung einrichten

Wenn am Umzugstag nicht alle Kartons ausgepackt wurden, muss dies danach erledigt werden. Anschließend können diese zurückgegeben oder entsorgt werden.

Einweihungsparty

Nun kommt es zum letzten und spaßigsten Punkt. Die Einweihungsparty veranstalten. Diese darf auf keinen Fall fehlen, denn man möchte sich ja in der neuen Nachbarschaft zuhause fühlen.